Willkommen

in der Kirchengemeinde Bezgenriet.

Wir freuen uns, dass Sie uns hier besuchen!

Auf den folgenden Seiten haben wir die wichtigsten Informationen und Angebote unserer Gemeinde für Sie zusammengestellt. 

Achtung: Winterkirche bis 10. März im evangelischen Gemeindehaus! 

Sonntag, 18. Februar 

10:30  Gottesdienst mit Abendmahl im evang. Gemeindehaus 

(Pfr. Wallentin).
  

Sonntag, 25. Februar
10:30          Kinderkirche im evang. Gemeindehaus 


Kein Gottesdienst in Bezgenriet.
Herzliche Einladung zur Abendkirche um 17:30 Uhr
 ins evang. Gemeindehaus in Hattenhofen.  
 (Pfr. Vix und Team). 

  

Sonntag, 03. März (Okuli) 

10:30  Gottesdienst im evang. Gemeindehaus (N.N.). 

Mittwoch, 21. Februar 

14:45  Konfirmandenunterricht in Hattenhofen 
 

Montag, 26. Februar 

20:00  öffentl. Sitzung des Kirchengemeinderates im ev. Gemeindehaus 

 

Mittwoch, 28. Februar 

14:45   Konfirmandenunterricht in Hattenhofen 

 Ökumene vor Ort
Weltgebetstag 2024 aus Palästina

 Ein Hoffnungszeichen gegen Gewalt und Hass, durch das Band des Friedens“ 

Angesichts der dramatischen Ereignisse in Israel und Palästina seit dem 7. Oktober 2023 hat das deutsche WGT-Komitee eine aktualisierte Version der Gottesdienstordnung erarbeitet und im Januar 2024 herausgegeben. Diese dient bundesweit als Grundlage für tausende von ökumenischen Gottesdiensten zum Weltgebetstag. 

„Angesichts von Gewalt, Hass und Krieg in Israel und Palästina ist der Weltgebetstag mit seinem diesjährigen biblischen Motto aus dem Brief an die Gemeinde in Ephesus ´…durch das Band des Friedens` so wichtig wie nie zuvor“, 

Die biblischen Texte der Gottesdienstordnung, besonders Psalm 85 und Eph 4,1–7 können in der aktuellen Situation tragen. Mit ihnen kann für Gerechtigkeit, Frieden und die weltweite Einhaltung der Menschenrechte gebetet werden. Die Geschichten der drei Frauen in der Gottesdienstordnung geben einen Einblick in Leben, Leiden und Hoffnungen in den besetzten Gebieten. Sie sind Hoffnungskeime, die deutlich machen, wie Menschen aus ihrem Glauben heraus Kraft gewinnen, sich für Frieden zu engagieren. Ihre Erzählungen sind eingebettet in Lieder und Texte, die den Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit und vor allem die Hoffnung darauf ausdrücken. 

Am 1. März 2024 wollen Christinnen und Christen weltweit mit den Frauen des palästinensischen Komitees beten, dass von allen Seiten das Menschenmögliche für die Erreichung eines gerechten Friedens getan wird. 

Auch in Bezgenriet begehen wir den Weltgebetstag am Freitag, 01. März 2024 im kathol. Gemeindezentrum der Herz-Jesu-Kirche in Schopflenberg.


 Das ökumenische Vorbereitungsteam lädt herzlich dazu ein. 
 Beginn um 18.00 Uhr mit einer Landesinfo mit Bildern, es folgt die Gottesdienstliturgie und anschließend laden wir ein zum Beisammensein mit landestypischen Häppchen. 

Die Gottesdienste in Bezgenriet sind sehr abwechslungsreich.  
Ein regulärer Ablauf eines Gottesdienstes sieht so aus:

  • Glockengeläut
  • Musik zum Eingang
  • Lied
  • Votum
  • Begrüßung
  • Psalmgebet
  • Gebet zum Eingang
  • Schriftlesung
  • Lied vor der Predigt
  • Predigt
  • Lied nach der Predigt
  • Fürbittengebet / Vater unser...
  • Lied zum Ausgang
  • Bekanntgaben
  • Segen
  • Dreifaches Amen
  • Musik zum Ausgang

Jahreslosung für das Jahr 2024

Die Jahreslosung für 2024 fordert uns heraus.                                

Alles Liebe! Steht manchmal unter Nachrichten oder Briefen. Das alles tatsächlich Liebe sein möge - oder in Liebe - das wünscht auch der Apostel Paulus am Ende einer seiner Briefe an die Korinther.:

Was von euch kommt, das soll in Liebe geschehen. Nicht nur dies und jenes, sondern alles.  Alles, was ihr tut, soll in Liebe geschehen.


  • Liebe in Zeiten von Krieg? 
  •  Liebe in Zeiten von Hass und Häme, in Zeiten auch der aufgeladenen Emotionen.
  •  Liebe  in Zeiten der gegenseitigen gesellschaftlichen Abstoßungen? 
  • Liebe in Zeiten von Vereinsamung? 
  • Liebe in Zeiten der Angst vor Gewalt und Rohheit?


Es lohnt sich, ist Paulus überzeugt, auf Gemeinschaften und Gemeinden zu setzen und der Liebe alle Kraft zutrauen. In vielen Gestalten – als Achtsamkeit füreinander, Respekt, Anerkennung, Fürsorge, Zuwendung . Die Liebe ist sich auch nicht zu fein, manchmal als klares kritisches Wort um die Ecke zu kommen. Paulus kennt die Lieblosigkeit seiner Zeit, die enorme Konfliktbereitschaft sogar in der Gemeinde, die bedrückenden Verhältnisse in Stadt und Land.

Die Liebe, die Paulus vor Augen hat, das ist nicht der einfach drüber geträufelt Zucker auf  unselige Zustände. Sie ist die Veränderung der unseligen Zustände.  Ein Reichtum von unvergleichlich schöner Art. Darauf konzentriert sich der Apostel Paulus, wenn er zwischen Konkurrenz- und Anerkennungskämpfen, wo immer nur jeder auf sich sieht, plötzlich innehält und sich einmal fragt: Ist das, was du tust, noch irgendwie verbunden mit dem, der dich so unendlich liebt?

Aber reicht meine Liebe überhaupt 
für die großen Sorgen der Welt?  


Manchmal reicht sie ja noch nicht mal bis zur nächsten Haustür. Paulus hat gewusst, dass Annahme und Schutz des Nächsten, Freundlichkeit, Zuwendung, Respekt und Fürsorge in Gottes erster und immerwährender Liebe sein wird.
 

Fang an, lass es Liebe sein, denn Liebe ist alles. Dann kann man Lebensmut füreinander finden. 

Was Sie über uns wissen sollten

Aktuelles

Hier finden sie die aktuellen Gottesdienstzeiten und Hinweise zur kirchlichen Veranstaltungen

Unsere Ansprechpartner 

- Pfarrer Andreas Vix 
- Pfarrer Florian Wallentin

- Kirchengemeinderat
- Pfarramtssekretärin
- Kirchenpflege

Unsere Gemeinde

In der Laurentiuskirche finden an allen Sonn- und Feiertagen Gottesdienste statt.  

Andachten zum nachlesen